Nina Dworschak

Nina Dworschak studierte Vor- und Frühgeschichte, Archäologie und Kulturgeschichte des Vorderen Orients, Ältere Skandinavistik und Politikwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sie beendete das Studium 2011 mit einer Magisterarbeit zum Thema „Das orientalische Fundgut in den Seehandelsorten des frühen Mittelalters in Skandinavien”.

Thema der Dissertation

„Wiskiauten – ein frühmittelalterlicher Bestattungsplatz an der Kurischen Nehrung“

Auf Basis von Archivmaterialien und Originalfunden untersucht Nina Dworschak die lange und bedeutsame Grabungsgeschichte (1870 bis 2014) des frühmittelalterlichen Gräberfelds von Wiskiauten im ehemals ostpreußischen Kreis Fischhausen, heute Mochovoe im russischen Kaliningrader Gebiet. Die Arbeit wurde 2018 an der Universität Kiel verteidigt.